Foto: Spendenübergabe nach Coronavorschriften mit dem nötigen Abstand v.l. Dr. Wolfgang Bunk,  Präsident Philipp Feht, Thomas Bauer von der Lebenshilfe, Klaus Schmidt


Nach über 14 Wochen Schließung der Werkstätten und Tagesförderstätten der Lebenshilfe Wetzlar-Weilburg konnte jetzt die Scheckübergabe der Spende über 1.000 Euro durch die Vertreter des Lions Club Wetzlar-Solms erfolgen.

In den Räumlichkeiten der Lebenshilfe in der Friedenstraße wurde Herrn Thomas Bauer der Scheck aus dem Erlös des letzten Apfelmarktes durch den Präsidenten Philipp Feht, Dr. Wolfgang Bunk sowie Klaus Schmidt überreicht. Herr Bauer zeigte sich angesichts aller ausgefallenen Aktivitäten im 40. Jahr des Bestehens des Förderkreises der Lebenshilfe erfreut, den Betrag von 1.000 Euro für angedachte Reisen mit Behinderten an die Nordsee, beziehungsweise auch nach Mallorca im 2. Halbjahr für Gruppen bis 6 Personen einsetzten zu können.

Die Zeiten der Pandemie stellten besondere Herausforderungen an das gesamte Personal der Lebenshilfe. Personal aus den Werkstätten wurde in die Wohnbereiche verschoben, Aufgaben, die sonst in den Werkstätten durchgeführt wurden, konnten teilweise in die Wohnbereiche wie auch Familien gebracht werden. Ein Projekt des Nähens von Masken, stand unter der Initiative von Markus Becker währende des Shutdowns im Vordergrund. Stoffmuster sowie Maskenschnittmuster von Guido Maria Kretschmer wurden von selbem zusammen mit Frank Mutters der Lebenshilfe Wetzlar exklusiv übergeben und von Mitarbeitern der Lebenshilfe zu Masken verarbeitet. Spendern wird jetzt eine solche Maske als Dankeschön übergeben. Die Maske stellt zudem aktuell auch für die vielen Menschen mit Behinderung einen Zugang für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.